Bartbürste: Vergleich und Ratgeber 2020

Ein gepflegter Bart sieht super aus und macht Eindruck. Doch wer kennt das nicht: Knoten und Verfilzungen scheinen im Bart ein Eigenleben zu führen, und das Haar im Gesicht macht einfach was es will. Mit einer Bartbürste sagst Du dem Chaos-Bart effektiv den Kampf an. Und nicht nur das: Die praktischen Bürsten können in punkto Bartpflege noch so Einiges mehr.

Die 4 besten Bartbürsten im Vergleich

Bild
Naturhaar Bartbürste aus Walnussholz und Wildschweinborsten für die tägliche Bartpflege | Optimal in Kombination mit Bartöl und Bartwachs | Für Vollbart, Schnurrbart und 3-Tages-Bart
John Whiskers Bartbürste - Made in Germany - reine Wildschweinborsten - Härtegrad Medium - 90x50mm - Perfekte Bart - und Vollbart-Pflege
Charlemagne Premium Bartbürste | Naturhaar Naturborsten Wildschwein-Borsten | Hochwertiges Echt-Holz Schwarz | Perfekte Größe mit Komfort-Griff | Zur täglichen Bart-Pflege | Für jeden Bartstyle
OAK BEARD BRUSH I Bartbürste (92 x 51 mm): Formt den Bart, macht ihn geschmeidig. Bartstyling für Männer mit Vollbart. Prämiertes Produktdesign aus Berlin.
Name
Naturhaar Bartbürste aus Walnussholz und Wildschweinborsten für die tägliche Bartpflege | Optimal in Kombination mit Bartöl und Bartwachs | Für Vollbart, Schnurrbart und 3-Tages-Bart
John Whiskers Bartbürste - Made in Germany - reine Wildschweinborsten - Härtegrad Medium - 90x50mm - Perfekte Bart - und Vollbart-Pflege
Charlemagne Premium Bartbürste | Naturhaar Naturborsten Wildschwein-Borsten | Hochwertiges Echt-Holz Schwarz | Perfekte Größe mit Komfort-Griff | Zur täglichen Bart-Pflege | Für jeden Bartstyle
OAK BEARD BRUSH I Bartbürste (92 x 51 mm): Formt den Bart, macht ihn geschmeidig. Bartstyling für Männer mit Vollbart. Prämiertes Produktdesign aus Berlin.
Preis
15,90 EUR
14,90 EUR
15,95 EUR
24,49 EUR
Bild
Naturhaar Bartbürste aus Walnussholz und Wildschweinborsten für die tägliche Bartpflege | Optimal in Kombination mit Bartöl und Bartwachs | Für Vollbart, Schnurrbart und 3-Tages-Bart
Name
Naturhaar Bartbürste aus Walnussholz und Wildschweinborsten für die tägliche Bartpflege | Optimal in Kombination mit Bartöl und Bartwachs | Für Vollbart, Schnurrbart und 3-Tages-Bart
Preis
15,90 EUR
Angebot
Bild
John Whiskers Bartbürste - Made in Germany - reine Wildschweinborsten - Härtegrad Medium - 90x50mm - Perfekte Bart - und Vollbart-Pflege
Name
John Whiskers Bartbürste - Made in Germany - reine Wildschweinborsten - Härtegrad Medium - 90x50mm - Perfekte Bart - und Vollbart-Pflege
Preis
14,90 EUR
Angebot
Bild
Charlemagne Premium Bartbürste | Naturhaar Naturborsten Wildschwein-Borsten | Hochwertiges Echt-Holz Schwarz | Perfekte Größe mit Komfort-Griff | Zur täglichen Bart-Pflege | Für jeden Bartstyle
Name
Charlemagne Premium Bartbürste | Naturhaar Naturborsten Wildschwein-Borsten | Hochwertiges Echt-Holz Schwarz | Perfekte Größe mit Komfort-Griff | Zur täglichen Bart-Pflege | Für jeden Bartstyle
Preis
15,95 EUR
Angebot
Bild
OAK BEARD BRUSH I Bartbürste (92 x 51 mm): Formt den Bart, macht ihn geschmeidig. Bartstyling für Männer mit Vollbart. Prämiertes Produktdesign aus Berlin.
Name
OAK BEARD BRUSH I Bartbürste (92 x 51 mm): Formt den Bart, macht ihn geschmeidig. Bartstyling für Männer mit Vollbart. Prämiertes Produktdesign aus Berlin.
Preis
24,49 EUR
Angebot

Bartbürste – eine Definition

Was ist das eigentlich genau, eine Bartbürste? Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine kleine Bürste, mit welcher der Bart gebürstet wird. Sie gehört zu den grundlegenden Utensilien der Bartpflege für den modernen Mann.

In der Regel besteht eine Bartbürste aus einem Bürstenkopf und mehreren Reihen von Borsten. Bei Bartbürsten sind fünf bis zehn Borstenreihen Standard.

Was eine gute Bartbürste ausmacht

Was eine gute Bartbürste ausmacht, ist vor allem an der Handhabung und der Langlebigkeit dieses Pflegeutensils erkennbar. Außerdem spielen die Borsten eine wichtige Rolle. Oft werden Wildschweinborsten verwendet, weil diese besonders hart und langlebig sind.

Borsten aus Pferdehaaren werden ebenfalls für Bartbürsten genutzt. Sie sind aber deutlich weicher als Wildschweinborsten und halten auch weniger lang.

Als pflanzliche Alternative gibt es auch Borsten aus Sisal. Dabei handelt es sich um eine Agavenart, aus welcher harte und langlebige Borsten gefertigt werden. Zudem finden sich auch vegane Bartbürsten mit Kaktusfaserborsten, die ebenfalls robust und langlebig sind.

Eine gute Bartbürste passt normalerweise zu einem bestimmten Barttyp. Denn jede noch so hochwertige Bürste funktioniert nicht optimal, wenn sie nicht für Deinen Bart geeignet ist.

Je mehr Borstenreihen die Bartbürste besitzt, desto schonender ist der Kämmvorgang für die Barthaare. Dichte Bärte pflegst Du am besten mit einer Bürste, die nur wenige und dafür harte Borsten besitzt. Lichtere und weichere Bärte benötigen eher eine Bürste mit mehr Borstenreihen und weicheren Borsten.

Bartbürsten – die Auswahl ist groß

Seit Mann wieder Bart trägt, ist die Auswahl an Produkten und Accessoires für die Bartpflege riesengroß geworden. Das gilt auch für Bartbürsten, von denen unzählige Varianten den Markt überschwemmen.

Die meisten Bartbürsten besitzen eine ovale oder längliche Form und wiegen nicht mehr als 100 Gramm. Schließlich sollen sie für die tägliche Bartpflege gut in der Hand liegen und eine einfache Benutzung ermöglichen.

Etliche Modelle sind auch nur so groß, dass sie gut in die Tasche passen und überall hin mitgenommen werden können. Für das heimische Badezimmer gibt es dann auch größere Exemplare, von denen manche auch einen Griff besitzen.

Der Bürstenkopf ist in der Regel aus Holz gefertigt, wobei Birnbaumholz, Buchenholz, Lotus und Shima-Superba-Holz. In punkto Design und Verzierungen des Bürstenkopfes ist im Prinzip alles möglich.

Die Borsten sind das Herzstück der Bartbürste. Gängig sind Bürsten mit Wildschweinborsten, es gibt aber auch Exemplare mit Borsten aus Pferdehaar.

Für die Veganer werden zudem vegane Bartbürsten angeboten. Diese besitzen meist Borsten aus Sisal oder Kaktusfasern.

Die Zahl der Borstenreihen kann je nach Bürste variieren. Die gängigen Modelle haben fünf bis zehn Borstenreihen. Es gibt zudem Exemplare, die eine Bürstenhälfte mit weichen und die andere mit harten Borsten aufweisen.

Geeignete Holzarten für Bartbürsten

Langlebigkeit und möglichst geringes Gewicht sind Kriterien für die Auswahl des richtigen Holzes bei einer Bartbürste. Zu weiches Holz kann zu einem Lösen der Borsten führen, da es mit der Zeit aufweicht.

Beliebt und häufig verwendet werden Birnbaumholz oder Buchenholz.
Das Holz des Birnbaums ist sehr hart und besitzt eine hohe Darrdichte (Durchschnitt der Rohdichte bei trockenem Holz). Es ist rotbraun von der Farbe, mit einer gleichmäßigen Maserung. Birnbäume sind bei uns heimisch, werden aber in gemäßigtem Klima weltweit angebaut.

Buchenholz ist ebenfalls sehr hart, gleichzeitig aber auch schwer. Es besitzt eine helle Färbung und eine Maserung mit deutlich sichtbaren Holzstrahlen. Die Buche ist ein heimischer Laubbaum, der in weiten Teilen Europas natürlich vorkommt.

Lotusholz wird ebenfalls für Bartbürsten verwendet, da es deutlich leichter ist als das Holz von Birnbaum oder Buche. Gleichzeitig ist es aber auch weicher und hat eine deutlich niedrigere Darrdichte.

Wie Buchenholz zeigt es einen hellen Farbton, besitzt aber nur eine sehr dezente Maserung. Lotusholz ist im Gegensatz zu Birnen- und Buchenholz keine heimische Holzart sondern stammt aus Asien. Ein weiteres Holz aus Asien, das bei Bürstenköpfen von Bartbürsten verwendet wird, ist Shima-Superba-Holz. Es hat ähnliche Eigenschaften wir das Lotusholz.

Reinigung einer Bartbürste

Die Reinigung einer Bartbürste ist denkbar einfach: Zunächst solltest Du sie regelmäßig von Haaren befreien. Dadurch ist meist schon ein deutlicher Säuberungseffekt erkennbar. Hartnäckig in der Bürste festsitzende Haare kannst Du im Anschluss gut mit einem Stilkamm herausziehen.

Für die Entfernung von Staub und Hautschuppen aus der Bürste ist warmes Wasser und etwas Shampoo nötig. Die Bürste wird einfach ein paar Stunden in das Shampoowasser gelegt. Einen zusätzlichen Reinigungseffekt bringt es, wenn Du vor dem Einweichen Shampoo oder Seife direkt auf dem Bürstenkopf verteilst.

Nach dem Einweichen lassen sich sämtliche Rückstände ganz einfach mit einer Zahnbürste aus dem Bürstenkopf entfernen.

Wichtig ist, dass die Bürste nach der Reinigung gut trocknet. Dies kann zum Beispiel auf der Fensterbank in der Sonne oder auf der Heizung geschehen. Von einem Fön ist eher abzuraten, da dieser meist zu heiß ist, was den Borsten schaden kann.

Das Holz des Bürstengriffs kann ebenfalls ab und zu ein wenig Pflege gebrauchen. Dazu verteilst Du einige Tropfen Teebaumöl auf einem weichen Lappen und reibst die Holzteile der Bürste damit ein.

Lebensdauer einer Bartbürste

Die Lebensdauer einer Bartbürste hängt davon ab, wie diese verarbeitet ist. Die Borsten können sich bei einer Bürste von minderwertiger Qualität lockern, vor allem wenn Feuchtigkeit im Spiel ist.

Generell gilt, je hochwertiger die Bürste verarbeitet ist, desto länger hält sie auch. Handgefertigte Bürsten haben meist eine hohe Qualität und eine lange Lebensdauer. An ihnen können Bartträger über Jahre hinweg ihre Freude haben, und das auch bei häufiger Benutzung. Im Allgemeinen ist das Ende einer Bartbürste immer dann erreicht, wenn die Borsten abknicken oder sich lockern.

Bartpflege mit der Bartbürste

Eine Bartbürste kämmt nicht nur die Barthaare, sondern hat noch weitere Pflegefunktionen. Sie befreit den Bart von Hautschuppen, denn diese werden mit herausgekämmt. Außerdem sorgt das Bürsten mit einer Bartbürste für eine Massage und Vitalisierung der Gesichtshaut.

Die Durchblutung wird angeregt, und die Haarfollikel werden verstärkt stimuliert. Dadurch wird das Wachstum der Barthaare angeregt.
Nicht zuletzt wird auch der Talg aus den Haarwurzeln durch das Bürsten gleichmäßig im Bart verteilt. Die Folge ist ein glänzender und geschmeidiger Bart.

Generell gelten bei der Nutzung von Bartbürsten zwei grundlegende Regeln: Zum Einen solltest Du immer vom Ansatz zur Spitze der Barthaare bürsten. Anders herum verfilzen die Haare, und es bilden sich Knoten.
Als zweiter Punkt gilt, dass mit so viel Kraft wie nötig gebürstet werden soll, gleichzeitig aber nur mit so viel Druck wie nötig. Ist der Druck nämlich zu hoch, können einzelne Haare ausgerissen werden.

Zusätzlich zur Bartbürste kannst Du auch noch ein Bartöl nutzen. Dies pflegt die Haare noch zusätzlich und sorgt für eine zusätzliche Geschmeidigkeit der Haare.
Das Öl verteilst Du am besten nach der Rasur oder der Benutzung eines Bartschneiders mit der Bartbürste im Bart. Auf diese Weise lassen sich auch lichte Stellen, kleine Löcher und Ungleichmäßigkeiten im Bart zum Verschwinden bringen.

Das Ergebnis einer Pflegeeinheit mit der richtigen Bartbürste ist ein Bart mit Volumen und einer klaren Form. Auch die Haut an Kinn und Wangen profitiert von einer Behandlung mit der Bartbürste. Diese kann ruhig täglich durchgeführt werden, zwei bis drei Mal in der Woche sollte das Minimum für eine Pflege mit der Bürste sein.

Hersteller von guten Bartbürsten

Bekannte Hersteller von guten Bartbürsten sind zum Beispiel „John Whiskers“, „Bearded Ben“ oder „Mr. Burton´s Beard Oil“. Diese bieten hochwertig verarbeitete Bürsten mit Wildschweinborsten an. Hochwertige vegane Bürsten mit Sisalborsten oder Borsten aus Kaktusfasern gibt es etwa von „Greendoor“, von „Brooklyn Soap Company“ oder von „LUQX“. Bürstenhersteller, die ihre Produkte in Deutschland fertigen sind unter anderem die Hersteller „Golddachs“, „Redecker“ und „Bartpracht“.

 

Schreibe einen Kommentar