Rasierhobel: Vergleich und Ratgeber 2020

Viele Methoden der Haarentfernung sind oft mit Mühe, Kosten und einem hohen Zeitaufwand verbunden. Da erscheint es oft einfacher, die Haare zu rasieren.

Rasierhobel
Rasierhobel –
Simon A. Eugster
(commons.wikimedia.org)

Während aber Epilation, Sugaring und Co. mit recht geringem Materialaufkommen einher gehen, benötigt man bei der Rasur regelmäßig neue Klingen oder greift sogar zu Einweg-Rasierern. Ersetzt man diese in einem gleichmäßigen Turnus, um eine scharfe Klinge und gute Rasur zu gewährleisten, ist diese Methode nicht nur teuer, sondern auch umweltschädlich.

Schließlich sind viele Rasierer aus Plastik und werden regelmäßig entsorgt, was der eigenen Ökobilanz oft wenig zuträglich ist. Der Rasierhobel kann hier eine nachhaltige, umweltfreundliche Alternative zur konventionellen Rasur darstellen.

Die 4 besten Rasierhobel im Vergleich

Bild
Heldenheim H1 Rasierhobel aus Holz mit 5 Wechselklingen, geschlossener Kamm | Rasur Set
MERKUR DOVO Sicherheits-Rasierer 34C Hd, 90 g
Wilkinson Sword Classic Vintage Edition Herren Rasierer mit 5 Rasierklingen, 1 St
Nobelisk Premium Rasierhobel mit 5 Rasier-Klingen | Scharfer Nass-Rasierer mit 2-seitigem Klingenkopf für Mann und Frau | Bart-Hobel für einen schnellen Klingenwechsel (Silber)
Name
Heldenheim H1 Rasierhobel aus Holz mit 5 Wechselklingen, geschlossener Kamm | Rasur Set
MERKUR DOVO Sicherheits-Rasierer 34C Hd, 90 g
Wilkinson Sword Classic Vintage Edition Herren Rasierer mit 5 Rasierklingen, 1 St
Nobelisk Premium Rasierhobel mit 5 Rasier-Klingen | Scharfer Nass-Rasierer mit 2-seitigem Klingenkopf für Mann und Frau | Bart-Hobel für einen schnellen Klingenwechsel (Silber)
Preis
24,99 EUR
34,18 EUR
18,99 EUR
21,99 EUR
Bild
Heldenheim H1 Rasierhobel aus Holz mit 5 Wechselklingen, geschlossener Kamm | Rasur Set
Name
Heldenheim H1 Rasierhobel aus Holz mit 5 Wechselklingen, geschlossener Kamm | Rasur Set
Preis
24,99 EUR
Angebot
Bild
MERKUR DOVO Sicherheits-Rasierer 34C Hd, 90 g
Name
MERKUR DOVO Sicherheits-Rasierer 34C Hd, 90 g
Preis
34,18 EUR
Angebot
Bild
Wilkinson Sword Classic Vintage Edition Herren Rasierer mit 5 Rasierklingen, 1 St
Name
Wilkinson Sword Classic Vintage Edition Herren Rasierer mit 5 Rasierklingen, 1 St
Preis
18,99 EUR
Angebot
Bild
Nobelisk Premium Rasierhobel mit 5 Rasier-Klingen | Scharfer Nass-Rasierer mit 2-seitigem Klingenkopf für Mann und Frau | Bart-Hobel für einen schnellen Klingenwechsel (Silber)
Name
Nobelisk Premium Rasierhobel mit 5 Rasier-Klingen | Scharfer Nass-Rasierer mit 2-seitigem Klingenkopf für Mann und Frau | Bart-Hobel für einen schnellen Klingenwechsel (Silber)
Preis
21,99 EUR
Angebot

Was ist ein Rasierhobel?

Ein Rasierhobel ist ein zur Nassrasur geeigneter Rasierer. Dabei ragt die Rasierklinge nur minimal aus dem Hobel heraus, wodurch Schnittverletzungen vermieden werden. Im Gegensatz zum ähnlich funktionierenden Rasiermesser wird der Rasierhobel daher als Sicherheitsrasierer bezeichnet.

Meist bestehen Rasierhobel komplett aus Edelstahl. Mittlerweile gibt es jedoch auch Exemplare aus Holzgriffen, goldenem Metall oder sonstigen ungewöhnlichen Designs.

Er besteht aus vier Teilen: Dem Griff, der Klingenabdeckung, dem Klingenhalter und natürlich der Klinge.

Wie funktioniert ein Rasierhobel?

Der Rasierhobel mag von außen aussehen wie ein normaler Rasierer, doch er unterscheidet sich in vielen Punkten.

Zum einen hat er nur eine Klinge, die man einzeln austauschen kann. Zum anderen muss er manuell im richtigen Winkel zur Haut gehalten werden, den ein normaler Rasierer von allein herstellt. Die Klingen sind äußerst scharf und trennen so die Haare direkt an der Wurzel ab.

Damit ist ein Rasierhobel deutlich effektiver und langanhaltender als ein konventioneller Rasierer.

Wie rasiere ich mit dem Rasierhobel?

Traditionellerweise wird die Nassrasur mit Rasierschaum vorbereitet. Vorher sollten die Haare und Haut „eingeweicht“, also mit warmem Wasser getränkt werden.

Daher sollte vor der Rasur im besten Fall, ein mit warmem Wasser getränktes Tuch zur Hand genommen werden. So erweitern sich die Haarfollikel und die Haare gelangen weiter an die Oberfläche, wodurch sie später gründlicherIhren Bart rasieren können.

Dann wird die Haut mit der freien Hand gespannt und in die entgegengesetzte Richtung des Rasierhobels gezogen. Das Spannen und Glattziehen ist wichtig, um die Oberfläche der Haut möglichst glatt zu halten. So schneidet man sich weniger leicht und die Rasur wird gründlicher und hält länger.

Wie reinige ich meinen Rasierhobel?

Die Reinigung des Rasierhobels ist denkbar einfach. Da im Rasierhobel durch die großen Öffnungen unter der Klinge kaum Barthaare hängenbleiben, wird der Rasierhobel einfach nach jedem Rasurzug mit warmem Wasser abgespült, damit die Rasur reibungslos weitergehen kann.

Nachher kann er einfach unter kaltem Wasser gereinigt werden. Danach solltest du den Hobel gründlich mit einem Handtuch abtupfen, denn reiben würde zu einer Abstumpfung der Klingen führen.
Das benutzte Tuch sollte ausschließlich hierfür reserviert werden.

Nach dem Trocknen legst du den Rasierhobel an einen Platz, an dem er an der Luft trocknen kann, sodass auch die letzten Feuchtigkeitsreste verschwinden. Auf diese Art pflegst du deinen Rasierhobel ideal. Aber selbst das beste Material kann sich bei regelmäßiger Benutzung verändern.

Alle zwei Monate kann der Hobel daher in ein Bad mit Desinfektionsmittel und Spülmittel gegeben werden. Nach 15 Minuten sieht er aus wie neu und sein ursprünglicher Glanz ist wiederhergestellt.

Ist ein Rasierhobel für Anfänger geeignet?

Bevor man zum Profi wird, war natürlich jeder Mensch ein Anfänger. Daher muss auch der Schritt vom Rasierer zum Rasierhobel nicht erst erfolgen, wenn du dir völlig sicher bist, ob du mit ihm umgehen kannst.

Im Gegenteil ist der Rasierhobel mit etwas Übung sicher und angenehm in der Anwendung. Daher solltest du dich einfach langsam und behutsam an die ersten Gehversuche mit der Rasur herantrauen.

Am besten eignet sich für die ersten Versuche ein Rasierhobel mit geschlossenem Kamm, auf dessen Vorteile wir weiter unten näher eingehen.

Vorteile und Anwendungsbereich

Die Vorteile des Hobels sind neben der Umweltfreundlichkeit auch die gründliche und langanhaltende Rasur. Prinzipiell kann der Rasierhobel überall angewandt werden, wo Haare wachsen. Allerdings ist die Handhabung, wie bereits erläutert, am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig.

Deshalb sollte mit der Anwendung in empfindlichen Körpergegenden gewartet werden, bis du in der Rasur mit dem Hobel sehr sicher geworden bist. So stellst du sicher, dass dein Vergnügen an der sehr effizienten Rasur nicht durch Verletzungen oder sonstige Unannehmlichkeiten getrübt wird. Sobald du dich an den Rasierhobel gewöhnt hast, kannst du dich prinzipiell von Kopf bis Fuß rasieren.

Darauf sollte man bei der Rasur mit einem Rasierhobel achten

Wichtig bei der Rasur sind der Winkel, auf den wir später eingehen, und der ausgeübte Druck beim Rasieren.
Keinesfalls solltest du zu stark aufdrücken, denn die scharfe Klinge schneidet auch so die Haare direkt an der Wurzel ab.

Mehr Druck führt also kaum zu einem besseren Ergebnis, kann aber zu bösen Rasurverletzungen führen, die nicht nur das Aussehen des Ergebnisses beeinträchtigen, sondern auch schmerzhaft sein können.

Welchen Winkel soll man benutzen beim Rasieren mit einem Rasierhobel?

Der Winkel zwischen Haut und Rasierklinge sollte bei etwa 30 Grad liegen. Bei Systemrasierern, also Rasierern mit bereits fertigen Klingen, wird dieser Winkel automatisch erzeugt.

Bei einem Hobel muss man diese Haltung erst einmal üben. Irgendwann geht die richtige Handhabung allerdings in Fleisch und Blut über und du wirst es instinktiv richtig machen.

Welche Arten von Rasierhobeln gibt es?

Rasierhobel gibt es in vielfältiger Ausführung. Meist unterscheiden sie sich darin, wie die Rasierklinge im Rasierer befestigt wird.

Zunächst unterscheidet man Schraubverschluss, Steckverschluss und Butterfly-Mechanismus.
Unter den Schraubverschlüssen unterscheidet man zwischen drei- und zweiteiligen Aufbauten.

Bei einem dreiteiligen Rasierhobel besteht der Kopf des Hobels aus zwei Hälften. Das obere Teil kannst du abschrauben, um dann eine Rasierklinge einzulegen, die ebenfalls ein Loch für die Schraube enthält.

Um den Rasierer zu fixieren, drehst du die Schraube einfach in das passende Gewinde im Griff.

Durch die Rundung von Deckel und Kopfplatte werden beide Kopfteile zusammengepresst und so die Klinge fixiert, somit wird auch die Klinge etwas gewölbt und unter Spannung gesetzt. Diese Spannung ist unerlässlich für die gute Funktion des Rasierers, daher sollte der Rasierer nur völlig zugeschraubt verwendet werden.

Der zweiteilige Aufbau ist ähnlich, nur ist dort die Kopfplatte mit dem Griff verbunden.

Außerdem gibt es auch Köpfe des Rasierhobels zum Aufstecken anstatt eines Schraubmechanismus.

Designs wie der Butterfly sind etwas ungewöhnlicher. Der einteilige Aufbau führt dazu, dass der zweiflügelige Deckel mit “Schmetterlings“-Mechanismus aufklappt und dadurch die Klinge entnommen werden kann.

Es gibt also keine einzelnen Teile, sondern der Rasierer bleibt stets in einem Stück. Nur die Klinge lässt sich entnehmen.

Das Zusammenklappen der Flügel dient dann zur Fixierung und Rutsch-Sicherung der Klinge.

Rasierhobel mit geschlossenem oder offenem Kamm?

Bei einem Hobel mit offenem Kamm findet sich eine sichtbare Verzahnung, auf welcher die Rasierklinge sozusagen aufliegt. Optisch erinnert diese Konstruktion an einen Kamm, weshalb sich der Name für diese Machart etabliert hat.

Rasierhobel mit einem geschlossenen Kamm haben statt der Verzahnungen einen durchgehenden Bügel ohne Einbuchtungen. Dies ähnelt zwar keinem Kamm, der Begriff wird als technischer Ausdruck aber trotzdem verwendet.

Welchen Rasierhobel du verwenden solltest, richtet sich nach dem gewünschten Anwendungsfeld. Ein offener Kamm bewirkt eine größere Öffnung zwischen Kamm und der Klingenscheide. Es können also dickere und längere Haare abgeschnitten werden.

Bevorzugt nutzen diesen Rasierhobel also Männer, die einen sehr starken Bartwuchs oder sehr drahtige, lockige oder dicke Haare haben.
Außerdem eignet er sich gut, wenn nicht täglich rasiert wird und somit bei der Rasur mehr Haare abgenommen werden müssen.

Allerdings führt der offene Kamm auch zu einer größeren Auflagefläche der Klinge auf der Haut. Ein falscher Winkel kann hier schnell zu Verletzungen auf der Haut führen. Der offene Kamm eignet sich daher etwas besser für bereits geübte Benutzer des Rasierhobels.

Der geschlossene Kamm fühlt sich generell etwas sanfter auf der Haut an und rasiert schonender. Allerdings ist er auch etwas weniger gründlich. Er verringert aber die Verletzungsgefahr, ist also für Anfänger und Menschen mit feinem Haar und empfindlicher Haut die bessere Wahl.

Worauf muss ich beim Kauf eines Rasierhobels achten?

Zunächst sollte der Hobel dir gut gefallen und in der Hand liegen. Du kannst daher ruhig mehrere Exemplare zur Ansicht bestellen und einfach ausprobieren, wie sie sich in deiner Hand anfühlen und verhalten.

Dann ist es wichtig, dir nach deinen Bedürfnissen über das beste Modell für dich klarzuwerden. Ob offener oder geschlossener Kamm, ein Rasierhobel zum Schrauben, Stecken oder mit Butterfly-Mechanismus, all diese Fragen sind wichtig, um sicherzustellen, dass du hinterher völlig zufrieden mit deinem Rasierhobel sein wirst.

Auf die Vor- und Nachteile, Unterschiede und Nutzungsweisen sind wir in den oberen Absätzen bereits eingegangen. Danach heißt es ausprobieren, üben und dich über ein ganz neues Rasurerlebnis freuen.

Wieso einen Rasierhobel benutzen?

Die Umstellung von Systemrasierer auf Rasierhobel mag dir lästig und vielleicht sogar einschüchternd vorkommen. Vermutlich geht es vielen Menschen so, sobald sie sich an die Änderung ihrer Gewohnheiten heranwagen.

Doch die Umstellung lohnt sich aus vielen Gründen. Zunächst berichten Anwender des Hobels von einer deutlich glatteren, gründlicheren Bartrasur, die auch noch die Haut schont. Außerdem musst du nur noch die Klingen des Rasierhobels ersetzen.

Anstatt also teure Systemklingen zu kaufen, die oft ersetzt werden müssen, kannst du eine Packung von zehn Rasierklingen bereits ab etwa 2,50 Euro erwerben. Zum Vergleich: Drei Klingen eines Markenrasierers für Herren können mit über 10 Euro zu Buche schlagen.

Du sparst also, trotz der etwas teureren Anschaffung des Rasierhobels, auf lange Sicht eine Menge Geld.
Außerdem schonst du die Umwelt. Der Rasierhobel besteht in den meisten Fällen aus Edelstahl, höchstens ein Holzteil ist verarbeitet. Beide Stoffe halten lange, behalten ihr gutes Aussehen und sind am Ende ihrer Verwendungszeit gut recycelbar.

Wie oft kann man die Klinge eines Rasierhobels verwenden?

Bei häufiger Benutzung des Rasierhobels stellt sich dir vermutlich die Frage nach der Haltbarkeit der Klingen. Ebenso wie bei einem konventionellen Systemrasierer müssen diese in regelmäßigen Abstanden gewechselt werden, um eine Abstumpfung und somit eine schlechtere Funktion des Hobels zu verhindern.

Stumpfe Klingen reizen außerdem die Haut und können Irritationen und Rasierpickel hervorrufen, denn bei einer stumpfen Klinge wird automatisch mehr Druck ausgeübt, um die verminderte Schärfe auszugleichen.
Daher ist es wichtig, die Klingen ab und an zu wechseln. Wie oft genau, hängt von der Häufigkeit der Bartasur, der Qualität der Klinge und der Empfindlichkeit deiner Haut ab.

Generell kannst du bei guten Klingen davon ausgehen, dass sie etwa 12 bis hin zu 15 Rasuren effektiv durchführen können. Danach kannst du sie auswechseln. Außerdem solltest du dein eigenes Gefühl bei der Rasur mit einbeziehen. Sobald du das Gefühl hast, den Rasierhobel mehr über die Haut zu schaben als sanft gleiten zu lassen, ist ein Klingenwechsel angebracht.

Hast du eine sehr empfindliche Haut, kannst du vorsorglich öfter die Klingen wechseln. Durch den günstigen Preis ist dies immer noch deutlich sparsamer als die Verwendung eines Systemrasierers.

Welche Klingen sollte ich verwenden?

Äußerlich ähneln sich alle erhältlichen Klingen. Die Größe und Passform sind nämlich so festgelegt, dass prinzipiell jede Klinge in jedem Rasierhobel passt.

Rasierklinge
Rasierklinge – Wilkinson (commons.wikimedia.org)

Trotzdem gibt es einige Unterschiede, die du beachten solltest, um deinen Rasierhobel individuell an dich anzupassen.

Zu beachten sind vor allem Schärfe, Dicke, Haltbarkeit und Härte der Klinge. Diese Faktoren müssen abgestimmt sein auf den Rasierhobel, in dem sie später verwendet werden sollen.

Empfohlen werden für empfindliche Haut meist Klingen von Mühle, die eine sanfte Rasur gewährleisten sollen.

Für Umweltfreunde könnten die Rusty Bob Klingen von Astra das Richtige sein. In Papier verpackt, sind sie durch einen Spezialschliff extrem scharf und sogar mit Platin beschichtet.

Je nach Budget kann auch der Preis der Klingen eine Rolle spielen. So solltest du, egal für welche Klingen du dich entscheidest, bereits vor dem Kauf den Preis im Auge behalten.

Außerdem kannst du sicherstellen, dass die Klingen in Europa oder sogar in Deutschland hergestellt wurden, um einen langen Transportweg zu vermeiden. Dadurch stellst du sicher, dass du langfristig Geld und Ressourcen einsparst.

Welchen Rasierhobel sollte ich mir kaufen?

Die Entscheidung für den besten Rasierhobel ist eine sehr persönliche Angelegenheit.
Zunächst ist zu bedenken, wo und wie oft du ihn anwenden möchtest.

Möchtest du lediglich deinen Bart rasieren, kannst du den Hobel völlig auf die Bedürfnisse deiner Barthaare einstellen und zum Beispiel einen Rasierhobel mit offenem Kamm wählen.

Bei der Körperrasur, auch für Frauen, ist ein geschlossener Kamm besser geeignet.
Soll die Anwendung variabel sein, empfiehlt sich ein Rasierhobel mit verstellbarem Klingenspalt. So kannst du den Abstand von Klinge und Haut jedes Mal individuell einstellen.

Weiterhin kannst du darüber nachdenken, welches Design du magst.
Es gibt sehr schlichte, aber auch ausgefallene und auffällige Modelle. Hier kannst du dich einfach nach Geschmack entscheiden.

Solltest du viel reisen, ist vielleicht ein Modell für die Reise am besten geeignet. Meist wird es mit einem Etui oder Klingenschutz geliefert und schützt damit den Rasierhobel optimal, während du unterwegs bist.

Brauche ich einen Rasierpinsel?

Ein Rasierpinsel ist ein Hilfsmittel, um den Rasierschaum möglichst cremig und feinporig zu gestalten. Dazu wird Rasierseife oder -Creme in einer Schale mit dem Rasierpinsel aufgeschlagen und danach auf die Haut aufgetragen.

Rasierpinsel mit Schaum
Rasierpinsel mit Rasierschaum – scottfeldstein (commons.wikimedia.org)

Dieser Schaum soll dann mehrere Minuten einwirken, um die Haare noch gründlicher rasieren zu können.
Man benötigt den Pinsel also nur, wenn man sich für die Verwendung von Rasierseife oder -Creme entscheidet.

Unter Verwendern von Rasierhobeln ist diese Art der Rasur am beliebtesten, denn durch das gründliche Einwirken des eigens hergestellten Schaums hält die Rasur länger und Hautreizungen werden vermindert.

Außerdem ist es auf diese Art möglich, die Verpackungen für Rasierschaum oder -Gel einzusparen, denn Rasierseife gibt es auch minimal oder sogar völlig unverpackt.

Es ist aber auch möglich, fertigen Rasierschaum oder Gel aus der Tube oder Sprühdose zu benutzen. Bei dieser Anwendung schäumt sich das Produkt automatisch und ohne Hilfsmittel aus. Daher ist bei diesen Produkten ein Rasierpinsel nicht nötig.

Der Vorteil beim Kauf eines Rasierhobels im Internet!

Der Rasierhobel ist trotz der zahlreichen Vorteile leider immer noch kein Massenprodukt. Daher ist es kaum möglich, in den nächsten Drogeriemarkt zu laufen und einen der Hobel zu kaufen.

Wenn überhaupt, gibt es dort günstige Versionen aus Kunststoff, die dem Nachhaltigkeitsgedanken und der Langlebigkeit des gewünschten Produkts wieder entgegenstehen.

Im Internet gibt es eine große Auswahl an diversen Modellen, die sich in Design, Farbe und Machart unterscheiden. So kannst du das beste Modell für dich auswählen, um dich möglichst lange an deinem neuen Rasierhobel erfreuen zu können.

Egal ob lila-glänzend, mit einem Griff aus Teakholz oder mit Abstellvorrichtung für das Badezimmer, die Auswahl ist einfach unendlich. Und auch die Klingen findet man dort in einer großen Auswahl.

So kannst du dort die besten Klingen aus Japan, Großbritannien oder dem Rest der Welt bestellen und auf diesem Weg die beste Kombination aus Hobel und Klinge für dich finden.

Wer sind die besten Hersteller für Rasierhobel?

Hersteller von Rasierhobeln gibt es viele. Für die breite Masse etabliert hat ihn Gillette, die Rasierer-Marke, die vermutlich jeder kennt.

Obwohl es das Produkt war, dass der Marke ihr Profil als Rasiererhersteller verschafft hat, hat Gillette die Herstellung allerdings mittlerweile eingestellt. Für Liebhaber gibt es aber noch echt antike Modelle aus eBay oder ähnlichen Websites zu kaufen. Von einer Rasur mit diesen Modellen ist allerdings abzuraten.

Als gut geeignetes Einsteigermodell wird oft der Rasierhobel von Mühle mit geschlossenem Kamm genannt. Mühle existiert seit 1945 als Familienbetrieb.

Als im Umweltschutz engagiertes Unternehmen stellt es eine Vielzahl von langlebigen Rasur-Accessoires her, neben Rasierhobeln auch Rasierpinsel oder Reise-Hüllen für den Rasierhobel. Dabei sind die Produkte zwar eine Investition, aber trotzdem erschwinglich.

Für Menschen, die etwas mehr Budget zur Verfügung haben, bietet sich ein Merkurrasierer an. Merkur ist eine Marke von Dovo aus Solingen, eine Firma, die seit 1906 Rasiermesser hergestellt.

Auch DOVO bietet neben hochwertigen Rasierhobeln Rasierpinsel, Etuis und Rasierklingen an. Merkurrasierer gibt es neben der Ausführung in silbern-glänzend auch verchromt, gold und futuristisch wie aus einem Stück gegossen. Design-Liebhaber werden also schnell fündig werden.

Beide Marken haben eine lange Geschichte und bieten Rasierhobel an, die qualitativ hochwertig und langlebig sind. Preislich lohnt sich die Investition auf die lebenslange Nutzung umgerechnet in jedem Fall.

Für schnell Entschlossene gibt es ein sehr günstiges Modell von Wilkinson. Dieses ist in jedem Drogeriemarkt und auch online zu finden. Leider besteht es allerdings aus Plastik und ist damit in den Punkten Nachhaltigkeit und Langlebigkeit den Modellen aus Metall unterlegen.

Geschichte des Rasierhobels

Bevor der Rasierhobel erfunden wurde, war das Rasiermesser das populärste Gerät zur Haarentfernung mittels Klingen. Eine Messerrasur war aber sehr aufwändig und handwerklich anspruchsvoll. Daher ließen sich viele Männer beim Herrenfriseur oder Barbier den Bart frisieren. Die Haarentfernung war für Frauen gesellschaftlich noch nicht verbreitet.

Aufgrund dieser zeitaufwändigen Rasur gab es bereits frühzeitig Bestrebungen, die Rasur einfacher, günstiger und sicherer zu gestalten. Die frühesten Rasierhobel wurden 1874 in Großbritannien verkauft, nach kurzer Zeit verbreiteten sie sich auch in Europa und Nordamerika.

Die Inspiration für das Design stammte dabei von Schreinerhobeln. Allerdings wurden zunächst nur sogenannte Keilklingen verwendet, die aus Bruchstücken regulärer Messer stammten. Daher mussten viele Rasierhobel nach wie vor wie Rasiermesser behandelt und gehandhabt werden.

Die Klinge musste nach einer Zeit herausgenommen und nachgeschärft werden. 1901 wurde der erste Rasierhobel entwickelt, dessen Klingen nach einer gewissen Zeit der Nutzung einfach ausgetauscht werden konnten.

Gillette razor patent
Gillette Rasierer Patent – K. C. Gillette (commons.wikimedia.org)

Dieser wurde vom Unternehmen Gillette auf den Markt gebracht. Durch den so entstandenen Markt für Rasierklingen zogen auch bald andere Unternehmen nach, die von diesen neuen Verdienstmöglichkeiten profitieren wollten.

Besonders interessant ist die Verbreitung des Rasierhobels als Massenprodukt: Gillette schloss mit der amerikanischen Armee einen Vertrag, der vorsah, dass jeder Soldat mit einem Rasierhobel von Gillette ausgestattet werden musste.

So, und durch die Vorgabe, dass jeder Soldat glatt rasiert sein musste, um die Wirkung der Gasmasken nicht zu gefährden, wurde letztlich die Verbreitung der Glattrasur und der Rasierhobel von Gillette immer größer.

Nach dem zweiten Weltkrieg setzte sich zunehmend die Trockenrasur durch. Trotzdem wurden weiterhin Rasierhobel hergestellt.

Diese konnten sich allerdings langfristig gegen den Komfort der Trockenrasur nicht durchsetzen, vor allem, weil es längst Rasierer mit mehreren Klingen gab, die schärfer und gründlicher waren.

Eine zweite Klinge konnte in die meisten Rasierhobel nicht eingesetzt werden, wodurch sich mehr und mehr Kunden von den Rasierhobel abwandten. In den 1970er Jahren wurde er dann endgültig durch Systemrasierer ersetzt, die jeweils mit einem passenden Mehrklingensystem desselben Herstellers kombiniert werden mussten.

Durch die Nachhaltigkeitsbestrebungen der letzten Jahre gewinnt der Rasierhobel mehr und mehr an Beliebtheit. Daher setzen sich immer mehr hochwertige Hersteller, auch in oberen Preissegmenten, durch.

Kategorien Rasierer

Schreibe einen Kommentar